Begegnung und Versöhnung

Die­se Pro­jekt­rei­he ver­steht sich als Teil der Euro­päi­schen Kul­tur­haupt­stadt-Pro­gramm­li­nie EASTERN STATE OF MIND. Wir betei­li­gen uns, die “kul­tu­rel­len Kräf­te des Auf­wach­sens im Osten” mit­tels einer ver­söhn­li­chen Erin­ne­rungs­kul­tur sicht­bar zu machen.

Die Pro­jekt­rei­he ist inspi­riert vom Kon­zept „Heal­ing of Memo­ry“ aus Süd­afri­ka. Es zeigt einen Weg mit gesell­schaft­li­chen Ver­let­zun­gen und Brü­chen ver­söhn­lich umzu­ge­hen. Es war Grund­la­ge der Ver­söh­nung zwi­schen Luthe­ra­nern und Men­no­ni­ten zur Vor­be­rei­tung des 500 jäh­ri­gen Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums 2017. Die­se Erfah­run­gen wol­len wir in viel­fäl­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen der Begeg­nung und Ver­söh­nung ein­flie­ßen las­sen.

  • Nimm Platz an meiner Tafel

    Nimm Platz an meiner Tafel

    Ein Projekt der Programmlinie "Generous Neighbours". Gäste aus verschiedenen Kulturen und Religionen kommen zusammen und teilen Speisen und Leben miteinander. weiterlesen »


  • Gemeinschaftsgarage

    Gemeinschaftsgarage

    Begeitprogramm zu "Eastern state of mind". Die Gemeinschaftsgarage bietet einen Ort zum Austausch und für praktische gegenseitige Unterstützung und Hilfe. Höhepunkte sind die Veranstaltungen des Projekts "3000 Garagen" und das Garagenfestival Pfingsten 2025. weiterlesen »


  • Sprechen zwischen den Stühlen

    Sprechen zwischen den Stühlen

    Beim Gesprächsformat "Sprechen zwischen den Stühlen" begegnen sich Menschen aus unterschiedlichen, vergangenen oder heutigen Diktaturerfahrungen und kommen miteinander in einen heilsamen Austausch. weiterlesen »


  • Stationen unseres unsichtbaren Lebens

    Stationen unseres unsichtbaren Lebens

    Ein Projekt der Programmlinie "It's moving", das einlädt, das Leben auch schon vor der Geburt zu feiern. weiterlesen »